fbpx

Die vier häufigsten Krafttiere im Schamanismus

Si te gusta comparte y ayudanos a crecer

KRAFTTIERE

Die vier häufigsten Krafttiere im Schamanismus

Krafttiere im Schamanismus, auch Wächtertiere oder Totems genannt, sind Wesenheiten  die uns geistig leiten. Ob durch seine Substanzen oder durch seine Botschaften oder Lektionen, Qualitäten wie: Energie, Stärke, Überlebensinstinkt, Schutz und ihre symbolischen Bedeutungen werden angerufen. 

( DREI DINGE, DIE MIT ENTHEOGENEN IN IHREM GEHIRN PASSIEREN )

Als nächstes werden wir 4 in der schamanischen Weisheit weit verbreitete Krafttiere treffen, die je nach Fall unterschiedlichen Zwecken dienen:

COLORADO TOAD oder BUFO ALVARIUS

Unter der klumpigen Haut dieser Anuran-Amphibie befinden sich milchige, giftige Sekrete, die die stärksten psychoaktiven Substanzen der Welt beherbergen: 5-MEO-DMT und Bufotenin.

( BUFO ALVARIUS: DIE VERBINDUNG MIT GOTT DURCH EINE KRÖTE )

Es ist die Kröte von Sonora Mexico, die Bufo Alvarius, die, wenn sie in Form einer kristallisierten Pfeife oder eines Rapés eingeweicht wird, heftige Veränderungen der Wahrnehmung verursacht, die fünf bis fünfzehn Minuten, ja sogar Stunden andauern können. Diese Substanz erzeugt ontologische Perspektivenwechsel, gefolgt von einer abrupten Rückkehr zum gewöhnlichen Bewusstseinszustand, der sehr medizinisch und therapeutisch sein kann.

KAMBO FROSCH

Es gilt als eine der größten Baumarten der Welt und seine Hautsekrete enthalten bioaktive Peptide, die einen großen Einfluss auf die neurologische und physiologische Aktivität unseres Körpers haben. Es stammt aus dem Amazonas von Brasilien, Peru, Kolumbien und Venezuela. Seine Verabreichungsform erfolgt durch Einstiche und Schnitte auf der Haut und löst eine tiefe Schweißbildung sowie körperliche Reaktionen wie Erbrechen, Übelkeit, Euphorie und Herzrasen aus. Es ist ein Krafttier, das Reinheit, spirituelle Reinigung und spirituelle Regeneration überträgt sowie verschiedene körperliche und geistige Krankheiten heilt.

( KAMBÓ: Ahnenmedizin aus dem Amazonas )

DER JAGUAR

Für die Mayas und andere mesoamerikanische Schamanengemeinschaften gilt der Jaguar oder Balam als ein Tier mit heiliger Kraft und großem Respekt für seine unendlichen Qualitäten. Es symbolisiert Kraft, Stärke, Leben und Fruchtbarkeit. Tatsächlich ist es die größte Katze in Amerika. Seine Vision ist sowohl tagsüber als auch nachts privilegiert, eine grundlegende Eigenschaft jedes Schamanen, und gerade wegen seiner nächtlichen Aktivität wird er als nächtlicher Reisender aus der Unterwelt assoziiert, der hilft, den Übergang ins Jenseits zu schaffen. Aus diesem Grund verbündet er sich mit dem Schamanen, seinem menschlichen Kollegen. Der Jaguar ist ein Meister der Schamanen, und beide sind Anführer ihrer Gemeinschaft.

DER SKORPION

Die Symbolik des Skorpions ist in vielen schamanischen Gemeinschaften auf der ganzen Welt sehr stark und in den meisten von ihnen gilt er als Omen. Seine tödliche und gefährliche Qualität, die sein Gift in seinem Schwanz verbirgt, sowie seine Fähigkeit, den härtesten Lebensbedingungen zu widerstehen, machen ihn zu einem der wichtigsten Krafttiere in der schamanischen Kosmologie. Es symbolisiert Leidenschaft, Dominanz, Verteidigung, Transformation, Wiedergeburt und Begeisterung.

( KRAFTIERE: VERBINDUNG MIT UNSEREM SCHUTZGEIST )

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WhatsApp
1
Chat?
Hola!
En que puedo ayudarte?